Ottostadt Magdeburg, Sachsen-Anhalt – Erkunden

Themen Lebensqualität und demografischer Wandel betreffen viele Regionen. Auch Sachsen-Anhalt und die Ottostadt Magdeburg bleiben davon nicht verschont. Der demografische Wandel bleibt ein weiterhin aktuelles Thema. Welche Möglichkeiten für die regionale wirtschaftliche Stärkung müssen ergriffen werden? Die Rolle der mittelständischen Unternehmen, mit Aufbruch und Festigung in die Zukunft, das Land Sachsen-Anhalt hat Potenzial.

Flache Landschaft – melancholische Heidegebiete, Sachsen-Anhalt bietet mehr für Familie, Wirtschaft und Industrie – Informationsveranstaltung der Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung GmbH

Ottostadt Magdeburg, Sachsen-Anhalt – Erkunden

Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung GmbH Seminarveranstaltung

„Wer Sachsen-Anhalt von der schönsten Seite betrachten möchte sollte in die Pedalen treten und die flache bis sanft geschlungene Landschaft per Fahrrad erkunden und das Lebensgefühl aufnehmen“, begrüßt Geschäftsführer Oliver Kirchner die zahlreichen Teilnehmer in den Magdeburger Freebird GmbH Räumlichkeiten, Hegelstraße 34. Die Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung GmbH zählt in Magdeburg zu spezialisierten Wirtschaftsberatungsunternehmen und setzt Schwerpunkte in der Beratung zu Unternehmensstruktur, Unternehmensgestaltung und Unternehmensaufbau. In regelmäßigen Seminarveranstaltungen informiert und erarbeiten die Freebird  GmbH und das Team Themen zu unternehmerischen Herausforderungen wie der Unternehmensgliederung, Unternehmensausbau oder auch Unternehmensnachfolge  und deren Umsetzbarkeit.

Sanft verschlungen, dünn besiedelt, fette Böden – das macht Sachsen-Anhalt aus

In der historischen Altmark, dem nördlichen Teil, ist die Landschaft vorwiegend flach oder sanft geschlungen, dünn besiedelt und wirkt leicht melancholisch. Westlich der geschäftigen Stadt Magdeburg erstreckt sich die Börde, deren fette Böden zu den ertragreichsten in Deutschland zählen. Unweit südlich von der Landeshauptstadt Magdeburg schiebt sich der Harz in den Weg, für Radfahrer eine Herausforderung. Diese Schönheit mit dem Fahrrad zu betrachten wird kräftiges Pedale treten erfordern, aber mit der Garantie einer unvergesslichen Natur, Schönheit der Landschaft und Gastfreundschaft.

Die Altmark ist ein historisches Gebiet, dass bis zum 14. Jahrhundert als Teil der Mark Brandenburg, die „Nordmark“ zählte. Radwandertouren führen durch das stille Waldgebiet „Klötzer Forst“, entlang von Landschaftsschutzgebieten, den Zichtauer Bergen, vorbei an Schlösser und Burgruinen in Ostfalen. Dieses historische Gebiet war einst Heimat mächtiger Adelsfamilien. An der mittleren Elbe, eine Art Naturschutzgebiet durch die Parks von Dessau, der grünen Umgebung von Wörlitz und dem Wörlitzer Gartenland.

Wirtschaftsstandorte in Sachsen-Anhalt

Die Landeshauptstadt Magdeburg ist die zweitgrößte Stadt, die größte ist Halle von Sachsen-Anhalt. Wirtschaftlicher Schwerpunkt liegt im Kohlebergbau, in der chemischen und elektronischen Industrie. Die wirtschaftliche Geschichte Sachsen-Anhalts geht weiter als in die Zeit Ottos zurück. Heute zählt Sachsen-Anhalt als das Bundesland mit der drittgrößten installierten Windenergieleitung Deutschlands. In der Landeshauptstadt Magdeburg konnten dank der Windindustrie bereits mehrere Tausende Arbeitsplätze geschaffen werde, der Wirtschaftsstandort Magdeburg liegt weiterhin im Trend. Oliver Kirchner erläutert wo in Sachsen-Anhalt die Zentren für Erneuerbare Energien verwirklicht werden konnten und entstehen. So findet man in Barby-Teutloff das Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien, in Beetzendorf – das Ökodorf Sieben Linden, Dardesheim – Stadt der Erneuerbaren Energien, Dessau – Umweltbundesamt, Dobberkau – Energielehrpfad, Halle an der Saale – Wasserkraftanlage Planena, Zeitz – Mittelmühle und Magdeburg – Landeshauptstadt und „Windschmiede“.

Die einzelnen Projekte wurden von Oliver Kirchner vorgestellt und untereinander diskutiert.

Sachsen-Anhalt und demografischer Wandel

Auch Sachsen-Anhalt und die Ottostadt Magdeburg bleiben davon nicht verschont. Der demografische Wandel bleibt ein weiterhin aktuelles Thema, sei es für die Bundesrepublik Deutschland, das Land Sachsen-Anhalt oder die Landeshauptstadt Magdeburg. Es gilt hier Lösungswege zu finden und Handlungsempfehlungen auszusprechen. Die Landeshauptstadt Magdeburg, das Amt für Statistik hat in ihrem Demografie Bericht der Bundesregierung die zu erwartende Bevölkerungsentwicklung sowie bereits ergriffeneren Maßnahmen zur Gestaltung des demografischen Wandels vorgestellt. Des Wei­teren wurden ressortübergreifende Demografie Strategie erarbeitet und befinden sich in der Umsetzung.

Betroffen sind viele Unternehmern, der Mittelstand, wie Handwerksunternehmen und auch die Industrie haben mit den Folgen des demografischen Wandels zu kämpfen. Oliver Kirchner berichtet von den Erfahrungen, Sorgen und Problemen der Unternehmer aus dem täglichen Erfahrungsaustausch und Lösungsmöglichkeiten werden diskutiert.

V.i.S.d.P.:

Oliver Kirchner

Geschäftsführer

Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Themenwelten , , , , , , ,